Energiesparausweis

Der neue Energieausweis

Der Energieausweis ist ein Dokument, dass die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden feststellt.

Das bedeutet: Für den Neubau von allen Gebäuden ist ein Energiausweis auf der Grundlage des Energiebedarfs auszustellen.

Bestandsgebäude brauchen einen Energieausweis bei Verkauf, Neuvermietung, Verpachtung u. Leasing.

Das neue Gütesiegel schafft Klarheit über den Energieverbrauch von Gebäuden und macht Schwachstellen sichtbar. Davon profitieren Eigentümer, Käufer, Mieter und die Umwelt. Worauf es ankommt, ist eine solide Beratung.

Beispiel für einen Energieausweis

Welchen Energieausweis braucht mein Haus?

Wohnhaus mit 1-4 Wohneinheiten, gebaut vor 1977 benötigt ab sofort einen Energiebedarfsausweis

Wohnhaus mit 1-4 Wohneinheiten, gebaut ab 1977 benötigt ab sofort einen Energieverbrauchsausweis

Wie soll man bei Wahlfreiheit entscheiden ?

Soll ein Haus energetisch saniert werden, dann ist ein Bedarfsausweis zu empfehlen, weil dort der Zustand des Gebäudes analysiert wird. Modernisierungsempfehlungen basieren auf konkreten Fakten.

Soll nur der Pflicht nachgekommen werden, dann reicht ein Verbrauchsausweis. Die Ergebnisse sind vom Nutzerverhalten abhängig, also nicht zum Vergleich mit anderen Gebäuden geeignet. Modernisierungsempfehlungen können nur pauschal gegeben werden. Sie basieren nicht auf der Analyse des Gebäudes.

So wurde ich Energieberaterin

Planung und Sanierung

Als Bauingenieur sind Planung und Sanierung von Alt - und Neubauten meine Hauptaufgaben.

Vor Inkrafttreten der EnEV war bei jedem Neubau ein Wärmeschutznachweis notwendig, den ich für jedes Projekt ausstellte.

Energieeinsparverordnung ( EnEV )

Für die Umsetzung der EU-Richtlinie über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden trat am 01. 10. 2007 eine erneuerte Verordnung in Kraft - die "Verordnung über energiesparenden Wärmeschutz und energiesparende Anlagentechnik bei Gebäuden" - kurz EnEV.

Zu den wichtigen Aufgaben des Bauingenieurs gehören Planungen von Häusern. Als Energieberater hat man sich außerdem mit den Heizungsanlagen zu befassen, wobei mir die Weiterbildungsmaßnahme der HWK sehr hilfreich war. Diese Erfahrungen sind eine solide Grundlage für das weiterführende Verständnis bei Energiesparempfehlungen und -maßnahmen sowie auch bei der konkreten Datenaufnahme zum Energieausweis.

Im März 2005 nahm ich am Fortbildungslehrgang zum Energieberater in Halle teil und schloss ihn im Sommer 2006 erfolgreich ab.

Im Expertenverzeichnis der Deutschen Energie-Agentur ( DENA ) bin ich seither als anerkannter Aussteller von Energiepässen zugelassen.

Informationen zu meiner Mitgliedschaft finden Sie hier.

Energiesparberatungen werden durch das BAFA staatlich gefördert. Profitieren Sie jetzt von der Förderung zur "Vor-Ort-Beratung“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Meine Beraternummer ist 137527.

Hintergrundinformationen

Energieeinsparverordnung ( EnEV )

Für die Umsetzung der EU-Richtlinie über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden trat am 01. 10. 2007 eine erneuerte Verordnung in Kraft - die EnEV.


Beispiel für Wohngebäude Bungalow 100

Deckblatt
Für die Umsetzung der EU-Richtlinie über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden trat am 01. 10. 2007 eine erneuerte Verordnung in Kraft - die EnEV 2007.
Energiebedarf

Gut zu wissen für Mieter und Käufer

Handelt es sich um einen „Energiefresser“ oder ein „sparsames Haus“


Der Energieausweis informiert noch vor Anmietung oder Kauf einer Wohnung oder eines Hauses über die tendenziell anfallenden Energiekosten und hilft verschiedene Angebote am Markt zu vergleichen.



















Fazit aus diesem Energieausweis: es ist ein sparsames Haus, denn der Energiebedarf liegt weit unter den geforderten 200 kWh der EnEV.

Ein "Energiefresser" würde sich im orange-rotem Bereich befinden.

div class="mycontent">
Erläuterungen
Modernisierungsempfehlungen